Berichte >> Erlebnisberichte >> Geocaching macht Schule!
Geocaching macht Schule!
Geschrieben von: Lord Harry   
Montag, den 14. Februar 2011 um 14:54 Uhr

oder
Wie Lord Harry nach 14 Jahren wieder in die Schule geht…

Alles begann mit einer Anfrage einer Lehrerin des Bundesgymnasium Wien 9 /Wasagasse an die Presseabteilung von geocache.at.

Sie und eine Kollegin wollten mit Schülern ein Projekt über die Vergangenheit der Schule machen. Im Rahmen dieses Schulprojektes geht es um die Vergangenheit der Schule, welche anhand von vielen, noch heute bekannter, Literaten, Historiker und Architekten, die dort zur Schule gingen, auf eine moderne Art der Allgemeinheit näher gebracht werden soll.


Mit etwas gemischten Gefühlen traf ich mich zu einem ersten Gespräch mit Mag. Sigrid Pohl um zu sehen wie ernst ihnen die Sache denn so ist. Schnell stellte sich heraus, dass sie sich bereits intensiv mit Geocaching und den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben beschäftigt hatte.

Wir vereinbarten, dass ich doch einmal im Unterricht vorbeikommen soll und den Schülern ein wenig über geocaching erzählen soll. So sollte recht bald meine erste Schulstunde nach ca. 14 Jahren folgen… *schluck*

Ich packte also mein GPS und ein paar Ausdrucke von Caches in der Umgebung der Schule ein und machte mich auf zum Unterricht. Vor der Schule wurden die Zweifel und die Sorgen immer größer! ich mein', ich war zu meiner Schulzeit Einer, der nicht unbedingt gerne in die Schule ging, und der sehr froh war als nach der Matura das Kapitel abgeschlossen war, und nun sollte ich wieder in eine Schule gehen!? Das sogar auch noch als Vortragender…
Nun ja jetzt war's zu spät um abzusagen und so betrat ich die Schule und suchte das Lehrerzimmer. "Lehrerzimmer", schon wieder so etwas an das man sich nicht unbedingt gerne erinnert. Nachdem ich mich bei einigen Schülern, die auf den Gängen lernten, durchgefragt hatte fand ich das Zimmer und klopfte…
Die Tür ging auf und ein Lehrer der anscheinend mit einem Schüler gerechnet hatte sagte zu mir ziemlich verdutzt, dass jetzt keine Sprechstunde ist. Sprechstunde, igittigitt!!
Gut, dass auch schon Sigrid mich entdeckt hatte und so ersparte ich mir eine Erklärung.
Nach einem kurzen Briefing mit dem Umgang von Schülern (an was man da alles denken muss…) ging es zur Klasse. Ich wurde immer nervöser!
Ein ganzer Raum voller 15-16 jähriger sprang auf und begrüßte uns. Dies war für mich so ungewohnt, klar wir machten das in der Schule früher auch aber da war ich einer der Schüler und stand auf der anderen Seite des Lehrertisches. Ich konnte mich nicht mehr halten und begann zu lachen. Verdutzte Blicke in der Klasse. Schnell erklärte ich warum ich zu lachen begonnen hatte und das Eis war gebrochen.
Nach einem kurzen Vortrag ging es nach draußen um einen Cache zu suchen. Die Schüler waren mit solchem Eifer bei der Sache, es war wirklich schön das zu sehen. Auch in den folgenden Unterrichtsstunden in denen das Thema ausgearbeitet wurde und die Schüler die Cachebeschreibung gestalteten waren sie mit einer solchen Freude bei der Sache, dass es schon fast unheimlich war. Das Ergebnis war der Cache "Literatour" (http://coord.info/GC298WP) welcher im August 2010 gepublished wurde.

Im Herbst erhielt ich dann die Nachricht, dass „meine“ Schüler damit sogar einen Preis gewonnen haben (http://www.sigrid-pohl.at/schulprojekte/auszeichnung/)

So bleibt mir zum Schluss nur zu sagen, ich bin froh, dass ich doch noch einmal in die Schule gegangen bin und das Geocaching auch als Unterrichtsfach Spass macht.

Lord Harry

 

 
 

Sponsoren

OutdoorKompetenzGeocaching-Shop und Garmin GPS Kompetenzzentrum